110.000 Übernachtungen im Jahr 2016 in Moers – Tendenz steigend

Moers. (pst) Fast 110.000 Übernachtungen verzeichnete die Stadt Moers im Jahr 2016. Damit setzt sich der erfreuliche Trend der letzten Jahre fort. Insgesamt stieg die Zahl der Übernachtungen in den letzten fünf Jahren um rund 7,5 Prozent an. Bei den Gästeankünften lag das Plus im Vergleichszeitraum bei rund 6,8 Prozent. Die Zahl der angebotenen Betten ging in den vergangenen zwei Jahren durch die Schließung eines Hotels und der vorübergehenden anderweitigen Nutzung des Naturfreundehauses von 759 auf 729 zurück. Die mittlere Aufenthaltsdauer liegt seit Jahren konstant bei 1,7 Tagen. „Das sind sehr gute Zahlen“, freut sich Jens Heidenreich von der Wirtschaftsförderung der Stadt Moers. Die positiven Entwicklungen sind nach seiner Einschätzung vor allem auf drei Gründe zurückzuführen: Die gute Konjunktur und die zahlreichen Messeveranstaltungen in der Region haben zu einer guten Auslastungsquote der Hotels von 41,2 Prozent beigetragen. Die Investitionen in Stadt- und Standortwerbung, die funktionierenden Kooperationen mit den Dachorganisationen Niederrhein Tourismus GmbH und Ruhr Tourismus GmbH sowie die Präsenz auf Tourismusmessen zahlen sich aus. Der Trend zum Kurzurlaub setzt sich zudem fort. Davon profitieren auch der Niederrhein und die Stadt Moers.

Touristische Angebote in Moers werden weiter ausgebaut

Zur Stärkung des Radtourismus wird im Rahmen eines grenzüberschreitenden INTERREG-Projektes eine neue Themenroute „Auf den Spuren der Oranier“ entwickelt. „Wir haben uns das gemeinsame Ziel gesetzt, in den kommenden Jahren 20.000 zusätzliche Besucher für die Region zu gewinnen und 2.000 zusätzliche Übernachtungen auf der Route zu realisieren“, so Heidenreich. Zusätzliche Impulse erhofft sich die Wirtschaftsförderung durch die Entwicklung neuer Wandertouren. Kürzlich wurde mit den Nachbarkommunen Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Kamp-Lintfort ein neuer Wanderführer mit Routenbeschreibungen zum Niederrhein- und Bergbauwanderweg sowie lokalen Routen herausgegeben.

Weiter vorwärts geht es auch in den anderen touristischen Bereichen in Moers: Die Halde Rheinpressen mit dem Geleucht hat sich in den vergangenen Jahren zum Besuchermagneten entwickelt. Die touristische Anziehungskraft des wohl meistfotografierten Kunstwerkes in Moers soll durch neue Wegeführungen und zusätzliche Infrastrukturmaßnahmen weiter gestärkt werden. Mit über 70 termingebundenen Gästeführungen hat Moers ein breites und interessantes Angebot, das weiter entwickelt werden soll.