1. Blaulicht-Cup - 70 Feuerwehrleute und Polizisten gehen aufs Eis

Moers. (pst) Das gab´s zumindest in NRW noch nie: 70 Feuerwehrleute und Polizisten spielen am 1. April in der Moerser Eishalle um den „Blaulicht-Cup“. Und das ist kein April-Scherz! Zehn Eishockeymannschaften jagen von 9.15 bis 13 Uhr übers Eis. Teams stellen die sieben Löschzüge der Freiwilligen Wehr, die Hauptfeuerwache und die Moerser Polizei. Schirmherr Bürgermeister Christoph Fleischhauer wirft den ersten Puck ein. Entstanden ist die Idee ziemlich spontan. „Eine Übung zur Eisrettung in der Eishalle stand auf dem Dienstplan. Und aus Eis-Rettung wurde Eis-Hockey“, erzählt der stellvertretende Wehrführer Frank Vutz. Der Sohn des ehemaligen A-Lizenz-Trainers Dieter Eberlein, Maximilian, war auch dabei. Und weil Dieter Eberlein schon etliche Turniere organisiert hatte, übernahm er wiederum die Initiative.
 
Mehr Respekt vor Einsatzkräften

„Wir wollen mit diesem Turnier auch ein Zeichen für das Ehrenamt setzen. Jeder, der sich für andere Menschen einsetzt und sogar sein Leben riskiert, hat Respekt verdient. Das ist in den letzten Jahren immer mehr abhandengekommen“, erläutert der erfahrene Eishockey-Coach. Dass eine solche Aktion den Teamgeist stärkt, ist für Frank Vutz ein sehr willkommener Nebenaspekt. „Sonst treffen sich die Kameraden nur bei Einsätzen. Hier kommen alle mal auf sportlicher Ebene zusammen. Und der Spaß steht natürlich im Mittelpunkt“. Einen feierlichen Abschluss wird es auch geben. Sängerin Valeska Göbel aus Krefeld singt „One Moment in Time“ von Whitney Houston.
 
Bildzeile: Das gab´s noch nie: Feuerwehr und Polizei spielen in Moers um den Blaulicht-Cup. Vertreter der Löschzüge und der Hauptwache testen schon einmal das Eis. (Foto: pst)

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie: