Die neue ENNI Eiswelt

Das war ein hartes Stück Arbeit. Mit Hammer und Meißel mussten die Offiziellen zu Werke gehen, um den Schlüssel für die Eissporthalle zu befreien. Der war in einen dicken Eisklotz eingefroren, der symbolisch stand für das rutschige Vergnügen der kommenden Monate: Die ENNI hat die ENNI Eiswelt nach deren umfangreichen Sanierung gestern wiedereröffnet und lädt ab heute zu einer dreitägigen Kufenparty mit einem bunten Programm bei freiem Eintritt ein. „Es ist der Stadt Moers und ENNI gelungen, die Eishalle nicht nur zu erhalten, sondern ein echtes Schmuckstück daraus zu machen“, freuten sich Bürgermeister Christoph Fleischhauer und ENNI-Vorstand Hans-Gerhard Rötters. „Die Eishalle bleibt etwas Besonderes in der Region, weil sie immer schon Treffpunkt für alle Generationen war und jetzt auch wieder wird“, betonten sie die Bedeutung des Angebots für den Freizeitstandort Solimare.
 
Der freigelegte Schlüssel öffnete die Tür zu einer rundum erneuerten Eiswelt. Hier ist der Eingangs- und Kassenbereich nun großzügig und barrierefrei gestaltet, auch der Schlittschuhverleih hat viel Platz. Das Bistro ist komplett saniert, hat eine neue Küchentechnik und eine kleine Terrasse. „Vollständig neu sind auch die Kanalisation und die Technik: Lüftungsanlage, Wärmeversorgung über ein Blockheizkraftwerk und die Beleuchtung mit sparsamen LED-Leuchtmitteln“, berichtet Dirk Hohensträter, Geschäftsführer der ENNI Sport & Bäder, bei einem Rundgang, der auch die geladenen Gäste aus Politik und Verwaltung beeindruckte. Waren doch viele von ihnen vor vier Jahren an dem Ratsbeschluss beteiligt, dem Solimare eine Frischzellenkur zu verpassen. Und die ist nun fast geschafft: Das Aktivbad wird voraussichtlich nach den Herbstferien in den Probebetrieb gehen, das Freibad soll im Sommer 2017 wieder zum Leben erwachen. Dann wird die ENNI Sport & Bäder das 2008 durch den Rat beschlossene Bäderkonzept vollständig umgesetzt haben. „Mit dem sanierten Bettenkamper Meer und dem ENNI Sportpark Rheinkamp haben wir ein modernes Sport- und Freizeitangebot geschaffen“, so Fleischhauer.
 
Mit ihrer Sanierung hat die Eishalle ein neues Logo mit Raumschiff-Optik bekommen. Denn das Thema „Weltall“ ist an den Wänden außen und innen nun allgegenwärtig. Entsprechend  wird die Eisdisko am Freitag, 7. Oktober, 17 bis 21 Uhr, als erste öffentliche Laufzeit der neuen Saison zu einer Raumschiff-Party. Auch am Samstag und Sonntag heben die Gäste ab – bei einem bunten Programm, an dem sich der Grafschafter Schlittschuhclub (GSC) aktiv beteiligt. Der Samstag startet um 12 Uhr mit einer Schnupperstunde exklusiv für die Mitglieder des ENNI KidsClub. Ab 13:30 Uhr gibt es auf der Eisfläche ein Spielfest mit Aktionen zum Mitmachen für Groß und Klein. Zwischendurch unterhalten die GSC-Eisläufer mit kleinen Showacts. Von 16:45 Uhr bis 18:30 Uhr veranstaltet der GSC ein Bambini-Turnier. Im Anschluss daran steigt ab 19 Uhr eine Ü-30-Party mit DJPlus Saxvibes und Partyhits von heute und aus den letzten Jahrzehnten. Der Sonntag gehört den Familien: Von 10 bis 17 Uhr laden die ENNI und der GSC zum Raumschiff-Familientag ein, bei dem sich die Gäste auf dem Eis austoben können. Von 17:30 bis 20 Uhr zeigen dann die GSC-Männer bei einem Eishockeyturnier ihr Können. „Ich bin mir sicher, dass die neue Halle bei unseren Gästen gut ankommen wird“, so Hohensträter, der am Eröffnungswochenende bei freiem Eintritt mit viel Andrang rechnet.
 
 

Kunden die diesen Beitrag gelesen haben, haben auch angesehen: