Evangelisch

Ev. Kirchengemeinde Moers-Meerbeck

© Copyright
Bild: © Grafschafter Diakonie gGmbH - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers
Multikulturell und weltoffen ist die Gemeinde geblieben: Die Afrikanische Gemeinde trifft sich samstags um 14 Uhr. Weltweit surfen Jugendliche per Internet im Jugendcafé. Weniger virtuell geht es auf ihren sechswöchigen Diskos zu, wenn sie einmal im Monat gemeinsam kochen oder zusammen ein brandheißes Video schauen. Die kleinen Besucher der Jungschar lernen mit dem Webrahmen umgehen. Ihre Stoffstreifen sollen später zum Teppich vernäht werden. Sie bauen Schüttelgläser mit glitzerndem Schnee drin, produzieren Knete selbst und schlafen auch schon einmal im Gemeindehaus. Stadtrallyes veranstalten die Mädchen der Mädchengruppe, oder sie besuchen die Sparkasse, um zu sehen, wie eine Bank funktioniert. Sie lernen schminken, sie basteln und kochen und sie spielen. Die Jungs reparieren ihre Fahrräder, kickern wie die Weltmeister, backen ebenfalls und spielen. Das tun auch die Alten im SeniorInnenspielkreis. Sie trainieren ihr Gedächtnis mit Memory oder Rummie Cup oder lösen Rätsel. Wer im SeniorInnenkreis vermisst wird, bekommt Besuch auch im Krankenhaus. Ansonsten werden hier Geburtstage gefeiert oder es wird getanzt. Wessen Beine nicht mehr mitmachen, tanzt mit den Armen im Sitzen. Einmal im Jahr fahren die alten MeerbeckerInnen in den Urlaub.
Eine Männergruppe trifft sich, um die Rolle des scheinbar starken Geschlechts neu zu definieren. Aktiv auch die Frauenhilfe: Sie gestalten ein gemeinsames Sommerfest, machen Ausflüge und beklönen, was während des vergangenen Jahres passiert ist. Sie bereiten den Gottesdienst am ersten Advent vor und lesen nicht zuletzt gemeinsam in der Bibel.