Katholisch

Kath. Pfarramt Sankt Konrad

1941 wurde die erste St. Konrad Kirche, ein ehemaliges Möbelgeschäft an der Homberger Straße, als „Notkirche“ benediziert. Aus Altötting erhielt sie eine Reliquie des Hl. Konrad. Diese Notkirche wurde 1944 durch eine Luftmine zerstört. Bis zum Wiederaufbau stellte die Freie evangelische Gemeinde in Scherpenberg ihren Kirchenraum für die Gottesdienste der Scherpenberger Katholiken zur Verfügung, ein frühes Zeichen gelebter Ökumene. 1948 erwirbt die Gemeinde einen Bauplatz an der Cecilienstraße. 1950 wird der Seelsorgebezirk „St. Konrad“ zum Rektorat erhoben. 1953 ist die Grundsteinlegung zum Bau einer neuen Kirche in Scherpenberg, nach einem Entwurf von Dombaumeister Heinrich Bocklage aus Münster.  Nach nur 8 Monaten Bauzeit konnte die neue Kirche von Weihbischof Heinrich Baaken eingeweiht werden. Am 1. Mai 1961 wird unsere Gemeinde zur selbstständigen Pfarre erhoben. Die Kirche war als Wegekirche konzipiert. Der Altarbereich war durch die Kommunionbank deutlich abgehoben. An der Stirnwand war der Altar aus Trachyt optischer Anziehungspunkt, über ihm nahm die Aufmerksamkeit ein großes Altarbild in Anspruch, die Gestalt des Auferstandenen in den 3 Kreisen der Dreifaltigkeit. Im kath. Pfarramt Sankt konrad in Moers-Scherpenberg gibt es jeden Samstag um 18:30 eine Messfeier und jeden Sonntag um 13:15 eine Messe in polnischer Sprache.