Aktuelles aus Moers

Finden Sie hier aktuelle Meldungen, Neuigkeiten und Veranstaltungstipps aus Moers und Umgebung.

Krimifestival im Oktober führt nach Schweden

© Copyright
Bild: © Orlando G. Boström

Moers. (pst) Das Krimifestival Moers meldet sich im Oktober mit einer Special-Ausgabe zurück. Die Bibliothek Moers hat ein spannendes Programm zusammengestellt, das vor allem nach Schweden führt. Am Samstag, 8. Oktober, um 19 Uhr eröffnet Asa Larsson (Foto 1: Orlando G. Boström) das Festival in der Kundenhalle der Sparkasse am Niederrhein (Ostring 4-7). Internationale Magazine handeln sie als die neue Krimi-Queen Schwedens. In Moers stellt die Autorin den sechsten Band ihrer von der ARD verfilmten Reihe mit Rebecca Martinsson vor. Darin sorgt die Staatsanwältin mit Recherchen in ihrer Heimatstadt Kiruna für große Unruhe. Für den deutschen Lesepart konnte Tessa Mittelstaedt (Foto 2: Bernd Brundert) gewonnen werden, die lange Zeit an der Seite von Dietmar Bär und Klaus Behrendt im Kölner Tatort als Franziska Lüttgenjohann zu sehen war. Antje Deistler, Leiterin des Kulturbüros Ruhr und WDR-Krimi-Expertin, moderiert den Abend.

Unterstützung von Kulturstiftung und Moerser Gesellschaft
Auch das deutsch-schwedische Autorenduo Roman Voosen und Kerstin Signe Danielsson (Foto 3: Linn Salgado) stand schon lange auf der Einladungsliste zum Krimifestival Moers. Am Montag, 10. Oktober, sind sie jetzt tatsächlich in der Grafenstadt und stellen im Forum der Hermann-Runge-Gesamtschule (Gabelsbergerstraße 14) den druckfrischen Krimi ‚Die Spur der Luchse‘ vor. Darin sorgen vier verschwundene Jugendliche, ein mystischer Runenstein sowie ein politisch umkämpftes Naturreservat für reichlich Konfliktpotenzial. Wie gut kenne ich mich im Krimi-Genre aus, und welche Kommissarinnen und Kommissare sowie Autorinnen und Autoren kenne ich gut? Diese Fragen können die Gäste am Sonntag, 9. Oktober, bei einem entspannten Frühstücks-Quiz beantworten. Im Café Pilatus (Wilhelm-Schroeder-Straße 10) startet gegen 11 Uhr der kriminelle Ratespaß. Möglich gemacht wurde das Special des Krimifestivals durch Unterstützung der Kulturstiftung der Sparkasse am Niederrhein und der Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens.