Aktuelles aus Moers

Finden Sie hier aktuelle Meldungen, Neuigkeiten und Veranstaltungstipps aus Moers und Umgebung.

Laubmobil tourt

ENNI entlastet die Bürger mit Herbstservice

Der Herbstanfang steht vor der Tür und damit purzelt auch die so farbenprächtige Blätterpracht. Damit das Laub der städtischen Bäume nicht zum Ärgernis wird, bereitet sich die ENNI Stadt & Service aktuell erneut auf einen besonderen Entsorgungsservice vor. Ab dem 7. Oktober können Moerser an sechs mobilen Sammelstellen wieder das Laub der städtischen Bäume kostenlos abgeben. Ulrich Kempken, ENNI-Abteilungsleiter Entsorgung/Reinigung, ist sicher, dass die bewährte Aktion auch in diesem Jahr gut läuft. „Unsere Laubsammlung gestaltet die Entsorgung des Herbstlaubs ganz bequem. Wir hoffen, dass das Angebot wieder gut angenommen wird, da in den Rinnstein gefegtes Laub die Kehrmaschinen vor Probleme stellen“, bittet er die Bürger, das Laubmobil zu nutzen.

Bis zum 14. Dezember können Moerser das Laubmobil an den jeweiligen Aktionstagen wieder täglich von 7:30 bis 15 Uhr ansteuern. Nur in Eick, wo das Laubmobil samstags steht, findet die Sammlung von 10 bis 14 Uhr statt. „So können die Bürger den Service bereits mit der Fahrt zum Arbeitsplatz kombinieren.“ Los geht es am Montag, 7. Oktober, auf dem Parkplatz vor der Eishalle Solimare an der Filder Straße. Dienstags steht das Laubmobil am Meerbecker Marktplatz an der Lindenstraße, mittwochs am Parkplatz des Kapellener Henri-Guidet-Zentrums, donnerstags am Kirmesplatz am Länglingsweg in Schwafheim, freitags am Parkplatz des Schulzentrums Rheinkamp und samstags im Wendekreis am Ende der Schillerstraße in Utfort/Eick.

Laubsammler können das Fahrzeug problemlos befüllen. Anderer Grünschnitt darf dort allerdings nicht hinein. Moerser sollten daher mit Kontrollen rechnen. Diese sollen laut Kempken auch sicherstellen, dass nur hiesige Gebührenzahler in den Genuss des kostenlosen Serviceangebotes kommen.

Übrigens: Auch in diesem Jahr ist der Laubservice nur an den mobilen Sammelstellen kostenlos. Wer sein Laub am Kreislaufwirtschaftshof der ENNI am Jostenhof abliefert, muss aus organisatorischen Gründen weiterhin drei Euro bezahlen. Deswegen empfiehlt Kempken, Laub an den mobilen Sammelstellen abzugeben oder noch besser, über die braune Biotonne zu entsorgen. Diese nutzen mittlerweile rund 17.500 Haushalte, um ihre täglichen Küchen- sowie Gartenabfälle und in der Herbstzeit eben auch das Laub zu entsorgen. „Die Biotonne lohnt sich finanziell und aus ökologischen Gründen“, weiß Kempken aus Erfahrung. So oder so hat er noch eine Bitte: Wer seine Säcke zum Laubmobil bringt, sollte diese auf keinen Fall außerhalb der genannten Termine an den Sammelstellen abladen. „Das ist verboten und verleitet erfahrungsgemäß Müllsünder dazu, ihre Abfälle danebenzustellen. So entstehen wilde Müllkippen.“