Aktuelles aus Moers

Finden Sie hier aktuelle Meldungen, Neuigkeiten und Veranstaltungstipps aus Moers und Umgebung.

Pächter für die Strandbar im Bettenkamper Meer gesucht

Neuer Gastronom sollte Herzblut für das Naturbad mitbringen

© Copyright
Bild: © Enni-Unternehmensgruppe

Karl-Heinz „Kalli“ Hildebrand war ein Original und hat große Fußspuren im Bettenkamper Meer hinterlassen. Gut ein Jahrzehnt hatte der Moerser Gastronom die Strandbar in dem Naturbad mit viel Herzblut betrieben, hier große und kleine Gäste während des Badespaßes mit Speisen und Getränken versorgt. Nach seinem Tod sucht Lutz Hormes als Geschäftsführer der ENNI Sport & Bäder Niederrhein (Enni) gemeinsam mit Michael Birr, der mit seinem Team der ES Event & Service Genossenschaft (ESeG) das Catering und das Veranstaltungsmanagement in den Sport- und Freizeitstätten der Enni verantwortet, nach einem geeigneten Nachfolger. Der soll neben dem üblichen Saisongeschäft das Angebot im Bad auch mit Veranstaltungen weiter beleben. „Die tolle Kulisse hat schon oft bewiesen, dass hier private Feiern, Konzerte oder Partys gut ankommen“, so Lutz Hormes, deshalb sollte der neue Gastronom ein gutes Gespür für die Menschen und die Location haben. Dabei ist allen Beteiligten bewusst, dass ein neuer Pächter auch Herzblut für das Naturbad mitbringen muss. „Mit reiner Außengastronomie bleibt es sicher vornehmlich ein Sommergeschäft, auch wenn wir uns durch den separaten Zugang auch mehr vorstellen können“, erklärt Michael Birr.  

 

Das Bettenkamper Meer ist seit mehr als 150 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für Menschen vom ganzen Niederrhein. Seit 1924 gibt es hier ein öffentliches, seinerzeit städtisches Bad, in dem viele Moerser das Schwimmen lernten. Der heutige Betreiber Enni hatte es 2012 umfassend modernisiert. „Dabei war uns wichtig, den nostalgischen Charme des Kleinods zu erhalten“, erinnert Hormes. So ist unter anderem auch ein Strand samt Gastronomie entstanden. Die sogenannte Strandbar 24 löste dabei den bis dato lediglich vorhandenen Kiosk ab. Seither gab es in den letzten Jahren so neben kalten und warmen Getränken auch kleine Speisen für Zwischendurch – Strandfeeling inklusive. Auch so manches Konzert mit Rock und Jazz zog hunderte Besucher an. Dieses Konzept wollen Hormes und Birr möglichst ausbauen, die dabei in Tobias Berndt, dem Vorsitzenden des Freundeskreises Bettenkamper Meer, einen aktiven Unterstützer finden. Der Freundeskreis hatte sich sehr für den Erhalt des seinerzeit auf der städtischen Streichliste stehenden Bades eingesetzt und ist mit seinen mehr als 300 Mitgliedern bis heute an der guten Entwicklung des Bades interessiert. So hofft auch Tobias Berndt schon ab Mai wieder eine zur Location passende Gastronomie vorzufinden. Er ist von dem großen Potential des Bades überzeugt, zudem für ihn auch eine passende Gastronomie gehört: „Das Bad sollte sich auch einem neuen Publikum erschließen und dies ist mit tollen kulturellen Angeboten durchaus möglich“, hofft Berndt.

 

Laut Lutz Hormes gibt es bereits Interessenten, die dieses Konzept umsetzen wollen. Noch ist aber alles offen und Interessierte sollten sich zeitnah bei Michael Birr (ESeG) melden.