Stadtarchiv

Bild: © Stadt Moers
Das Stadtarchiv Moers ist eine Einrichtung der Stadt Moers. Nach dem Archivgesetzt NRW ist das Stadtarchiv eine kommunale Pflichtaufgabe der Stadt. Es ist innerhalb der städtischen eigenbetriebsähnlichen Einrichtung Bildung der Bibliothek anorganisiert.

Das Stadtarchiv ist das Gedächtnis der Stadt Es hat die Aufgabe, Altregistraturgut der Stadtverwaltung zu übernehmen, zu bewerten, dauerhaft aufzubewahren und der Allgemeinheit als Archivgut zur Benutzung zugänglich zu machen. Ergänzt wird dieses städtische Schriftgut durch das Sammeln von Tageszeitungen, audiovisuellem Material, Archivbibliothek mit Regionalia, zeitgeschichtlichem Sammlungsgut, Karten und Pläne, Poster, etc.

Hier die Bestände im Einzelnen:

  • Verwaltungsvorgänge aus der Zeit ab dem 17. Jahrhundert bis heute;
  • Zeitungen von 1848 bis heute;
  • Fotos mit Moerser Motiven;
  • Dias mit Moerser Motiven;
  • Festschriften, Handzettel und anderes Sammelgut;
  • Handbibliothek zur Stadtgeschichte von Moers sowie des Altkreises Moers und des Niederrheins;
  • Karten;
  • Kopien von Kirchenbüchern vom 17. bis 19. Jahrhundert;
  • Plakate;
  • Filme und Videos aus der Region des linken Niederrheins.

Wer kann das Stadtarchiv nutzen?

Jeder, der aus der Vergangenheit etwas erfahren will (von der historischen Forschung bis zur Suche nach alten Sportergebnissen), kann durch den persönlichen Besuch im Stadtarchiv die Bestände einsehen.

Was bietet das Stadtarchiv dem Besucher / der Besucherin?

  • Informationen aller Art aus der Vergangenheit;
  • Unterstützung und Hilfe durch die Archivmitarbeiter bei der Suche nach Quellen und Informationen;
  • Führung durch das Archiv (zum Beispiel für Schulklassen und andere Personengruppen);
  • Einweisung in die Systematik und den Aufbau des Moerser Archivs für Besucher, die über längere Zeit im Archiv forschen wollen;
  • Filmvorführungen (nach Terminabsprache).

Was kostet die Nutzung des Stadtarchivs?

Die persönliche Nutzung des Stadtarchivs zu den festgelegten Öffnungszeiten und die Einsichtnahme in Archivgut ist grundsätzlich gebührenfrei. Kosten können aber zum Beispiel für

  • Kopien,
  • Beglaubigungen oder
  • Nutzung von Archivgut für Veröffentlichungen nach der Stadtarchivgebührensatzung

entstehen.