Aktuelles aus Moers

Finden Sie hier aktuelle Meldungen, Neuigkeiten und Veranstaltungstipps aus Moers und Umgebung.

Voller Vorfreude Gutes tun

Dr. Christoph Herrmann (Lions-Club Duisburg), Sebastian Probst (Leo-Club Nied...

© Copyright
Bild: © pst

Moers. (pst) Jeden Tag eine gute Tat: Mit den 24 Türchen des Lions-Adventskalenders ist das auch in diesem Dezember wieder möglich. Der Reinerlös von 32.000 Euro aus dem Kalenderverkauf wird komplett an soziale, kulturelle und Jugend-Projekte in Duisburg, Moers und am Niederrhein gespendet. „Wir unterstützen mit dem Adventskalender beispielsweise das therapeutische Reiten an der Hilda-Heinemann-Schule in Moers. Wer außerdem noch Spenden erhält, entscheiden wir zum Abschluss der diesjährigen Aktion“, erklärt Sebastian Probst, ‚gute Seele‘ des Kalenders und Mitglied des Leo-Clubs Niederrhein bei der Vorstellung am Mittwoch, 28. Oktober.

Gegenseitige Unterstützung

„Alle Jahre wieder“ – Mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Christoph Fleischhauer drei Ehrenamtliche der Lions-Clubs im Moerser Rathaus. Jahr für Jahr setzen sich die Lions-Clubs Duisburg, Duisburg-Hamborn und Duisburg-Rheinhausen sowie der Leo-Club Niederrhein mit ihren Adventskalendern für benachteiligte Menschen ein - in diesem Jahr bereits zum 18. Mal. Aber in dem Austausch wurde schnell klar: Wie jedes Jahr wird die Vorweihnachtszeit dieses Jahr nicht! „Die Spenden-Projekte brauchen gerade in dieser Zeit Unterstützung, aber die bisherigen Sponsoren sind mit dem Kampf um die eigene Existenz beschäftigt“, beschreibt Dr. Christoph Herrmann vom Lions-Club Duisburg die Problematik. Bürgermeister Christoph Fleischhauer ist Unterstützer des Projekts in Moers. Er schätzt die Botschaft des Miteinanders der Aktion: „Ich freue mich, dass so viele Ehrenamtliche in den Clubs sind, die sich für andere einsetzen. Einander zu unterstützen, wo es nur geht – das steht dieses Jahr sowieso an erster Stelle und in der Weihnachtszeit erst recht.“

Fast 400 Gewinne

Wer den Kalender erwirbt, hat die Chance auf einen von fast 400 Gewinnen im Gesamtwert von 17.000 Euro. „Entgegen der Befürchtungen sind fast alle bisherigen Sponsoren dabeigeblieben. Und das obwohl sie teilweise selbst ums Überleben der Krise kämpfen. Dafür sind wir wirklich dankbar“, freut sich Andrea Bestgen-Schneebeck, Präsidentin des Lions-Clubs Duisburg. Unter den Gewinnen sind beispielsweise ein E-Scooter, ein Candlelight-Dinner, Tickets für die Duisburger Philharmoniker, VIP-Karten für den MSV-Duisburg und Borussia Dortmund, sowie 1.000 Euro in bar. Zu kaufen ist der Kalender ab sofort in verschiedenen Duisburger und Moerser Geschäften für fünf Euro.